THERMODYNAMISCHE KONDENSATABLEITER


Die Funktion der thermodynamischen Ableiter von MIYAWAKI basiert auf dem Bernoulli-Prinzip, der gegenseitigen Wechselwirkung von Geschwindigkeit und Druckaufbau zwischen Kondensat und Dampf im Kondensatableiter.

Thermodynamische Ableiter haben gewöhnlich nur einen beweglichen Teil – den Ventilteller. Für eine bessere Entlüftung sind die meisten thermodynamischen Ableiter von Miyawaki mit zusätzlichen Bimetallringen ausgerüstet.

Thermodynamische Kondensatableiter von MIYAWAKI zeichnen sich durch kompaktes Design und niedrige Herstellungskosten aus. Sie werden überall dort angewendet, wo eine schnelle Ableitung des Kondensats gewünscht wird. Das Kondensat wird intermittierend mit einer Temperatur nahe der Sattdampftemperatur abgeleitet. Im Interesse einer stabilen Funktion wird empfohlen, die Ableiter dort einzusetzen, wo der Gegendruck nicht 50% des Eingangsdrucks übersteigt.

Alle Kondensatableiter von MIYAWAKI haben einen Ventilteller und einen Sitz aus Edelstahl. Die Oberfläche der Ventilteller wird speziell bearbeitet, jedes Teil wird individuell kontrolliert. Diese hohen Qualitätsanforderungen an den Produktionsprozess tragen wesentlich zur langen Lebensdauer und zuverlässigen Funktion der Kondensatableiter bei.

Types:


S31N
Kondensatableiter aus Sphäroguss mit austauschbaren Innenteilen.


SC,SF
Kondensatableiter aus Grauguss für Anwendungen mit hoher Durchflusskapazität.


SC31
Kondensatableiter aus Edelstahl mit austauschbaren Innenteilen.


SD1, SU2N, SU2H
Kondensatableiter aus Edelstahl für Mittel- und Hochdruck-Anwendungen.


S55N, S61N, S62N
Kondensatableiter aus Schmiedestahl für Hochdruck-Anwendungen.


SV
Kondensatableiter mit innerem Bypass.


SL3
Sehr kleiner Kondensatableiter für Anwendungen mit niedriger Durchflusskapazität.

Eigenschaften

  • Schnelle Kondensatableitung;
  • Unempfindlich gegen Wasserschläge, überhitzten Dampf und Einfrieren;
  • Die meisten Kondensatableiter sind mit einem zusätzlichen Bimetallring ausgestattet. Der Bimetallring fördert die schnelle Ableitung von Luft und kaltem Kondensat beim Anfahren und verhindert die Entstehung von Luftblasen;
  • Horizontale und vertikale Einbaulage möglich;
  • Für Anwendungen, bei denen die Gefahr der Entstehung von Luftblasen hoch ist, bietet MIYAWAKI einen speziellen Ventilteller;
  • Durch die Verwendung einer äußeren Gehäusekappe wird der Isolierungseffekt verstärkt und die stabile Funktionsweise des Kondensatableiters gewährleistet;
  • Alle Kondensatableiter haben einen eingebauten Schmutzfänger (außer Typ SL3);
  • Einfache Wartung.

Einsatzbereiche:

Thermodynamische Kondensatableiter sind am besten für Anwendungen mit niedriger und mittlerer Kondensatmenge geeignet: Entwässerung von Dampfleitungen, kleinen Wärmetauschern, Begleitheizungen und andere Anwendungen in der chemischen, pharmazeutischen, Erdöl- und Textilindustrie.

Der Typ SV mit eingebautem Bypass wurde speziell für die pharmazeutische und Lebensmittelindustrie sowie für Wäschereien mit strengen Platz- und Kostenvorgaben entwickelt.

Arbeitsprinzip:

Kaltes Kondensat Kaltes Kondensat Heißes Kondensat Heißes Kondensat Dampf Dampf

s1


s2


s3


s4




Beim Anfahren wird durch den Druck des kalten Kondensats und der Luft der Ventilteller angehoben und kaltes Kondensat und Luft werden schnell abgeleitet.


Beim Eintritt von heißem Kondensat in den Kondensatableiter bleibt dieser geöffnet und die schnelle Abeitung des Kondensats setzt sich fort.


Sobald Dampf nach Ableitung des heißen Kondensats in den Kondensatableiter strömt, entsteht über dem Ventilteller ein Druck, der höher ist als der Druck, der von unten auf den Ventilteller wirkt (Bernoulli­Prinzip). Infolgedessen wird der Ventilteller an den Sitz gedrückt und der Ableiter ist geschlossen.


Der Kondensatableiter bleibt geschlossen, bis der Dampf über dem Ventilteller kondensiert und damit der Druck, der von oben auf den Ventilteller wirkt, sinkt. Der von unten wirkende Druck des Kondensats hebt den Ventilteller an und Kondensat wird wieder abgeleitet. Schritte 3 und 4 wiederholen sich.